Aktuelles aus der Zahnarztpraxis

Sicherstellung der zahnärztlichen Versorgung

Soweit zahnärztliche Behandlungen erforderlich sind, werden diese in unserer Praxis unter konsequenter Beachtung der erforderlichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen
für Behandlungsteam und unsere Patienten durchgeführt.

Bitte halten Sie Abstand im Anmelde- und Wartebereich und vermeiden Sie unnötigen Kontakt.

 

Unser besonderes Augenmerk gilt den Patienten, die Angst vorm Zahnarzt haben. Die Ursachen dafür sind vielfältig. An erster Stelle steht bei uns der Aufbau von Vertrauen. Der Patient bestimmt selbst, was getan wird. Wenn nötig, in kleinen Schritten. Und immer so schmerzarm, wie es geht.

Die Ästhetik spielt im Bereich der Zähne eine besondere Rolle. Vor allem im sichtbaren Frontzahngebiet steht die Wiederherstellung ästhetischer Verluste im Vordergrund. Hierbei legen wir großen Wert auf minimalinvasive Präparationsmethoden, um möglichst viel natürliche Zahnhartsubstanz zu schonen und nur notwendige Defektbehandlung durchzuführen.

Damit ein kariöser Zahn mit einer Füllung versorgt werden kann, muß zuerst die erkrankte Zahnsubstanz entfernt werden. Sies geschieht meiste mit den klassischen zahnärztlichen Instrumenten. Von der Zahnsubstanz soll dabei mit minimalinvasiver Präparation so viel wie möglich erhalten und so wenig wie nötig entfernt werden.

Unter Funktionsdiagnostik versteht man die Analyse der Kaumuskulatur, der Kiefergelenke und der Zähne. Mit Hilfe der Funktionsanalyse kann man feststellen, ob eine Fehlfunktion, wie etwa ein falscher Biß vorliegt. Die Funktionsanalyse wird beim Vorliegen von Beschwerden oder prophylaktisch vor größeren Sanierungen durchgeführt.

Bis zu 70 Prozent aller Menschen haben Funktionsstörungen im Kausystem, teilweise ohne das Beschwerden vorliegen. Die vorhandene Bißlage entspricht nicht mehr der Norm. Die richtige Stellung der Kiefergelenke und die normale Funktion verschiedener Muskeln ist verloren gegangen. Die Gründe dafür können sehr unterschiedlich sein: Zahnverlust, Kippung und Drehung, starkes Pressen oder Knirschen und der damit verbundene überdurchschnittliche Substanzverlust, schlecht sitzender Zahnersatz, zu niedriger oder zu hoher Zahnersatz, Beschwerden nach kieferorthopädischer Behandlung, Fehlfunktionen in der Halswirbelsäule (HWS Syndrom) und weiteres.

Kinderzahnheilkunde umfasst alle Maßnahmen zur Gesunderhaltung der Zähne bei Kindern und Jugendlichen, wie Ernährungsberatung, Fluoridierung der Zähne, Fissurenversiegelung, Behandlung von Karies, Zahnfleischerkrankungen sowie kieferorthopädische Behandlung von Zahnfehlstellungen.

Die meisten Zähne gehen nicht durch Karies verloren, sondern durch Parodontitis. Dies ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates, welche durch Bakterien und Plaque verursacht wird. In Deutschland leidet ein großer Teil der Erwachsenen an die Erkrankung, häufig auch ohne es zu wissen.

Zahnpflege gehört für die meisten Menschen zum Alltag wie Essen und Schlafen. Manche betreiben mehr Aufwand als andere, aber eines gilt für alle: Sie sollten regelmäßig die Professionelle Zahnreinigung (PZR) in einer Zahnarztpraxis nutzen. Denn auch die vorbildlichste Zahnpflege kann Unterstützung bei der Bekämpfung beziehungsweise Vorbeugung von Karies und Parodontitis gebrauchen. Das heißt aber nicht, daß die eigenen Bemühungen eingeschränkt werden sollen, weil sie für die optimale Pflege nicht ausreichen.

Mit unserem Recallsystem verpassen Sie die nächste Kontrolluntersuchung oder Prophylaxesitzung bestimmt nicht mehr. Wir informieren Sie nach Einverständnis per Telefon oder Postkarte.

Regelmäßige Recalltermine dienen einerseits dazu, auftretende Probleme frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden, andererseits Heilungsverläufe nach durchgeführten Behandlungen zu kontrollieren.

Die Schienentherapie mit Aufbißschienen dient in der Mehrzahl der Fälle der Behandlung von Funktionsstörungen des Kiefergelenkes.

Bruxismus (Zähneknirschen) ist mehr verbreitet, als Sie denken. 30 bis 70 Prozent der Menschen leiden an dysfunktionellen Erkrankungen des Kausystems (CMD). Erkrankungen, die ihren Ursprung in der nicht funktionsgemäßen Verwendung der am Kauvorgang beteiligten anatomischen Strukturen haben. Folge davon sind in erster Linie das Knirschen mit den Zähnen, Pressen, überdurchschnittliche Abnutzung der Zähne; aber auch Verspannungen in der Kaumuskulatur und im Bereich der Halswirbelsäule, Kopfschmerzen, Bewegungseinschränkungen des Unterkiefers, Ohrgeräusche und anderes mehr.

Bedingt durch tiefe Karies, Zahnfleischerkrankung oder nach einem Unfall kann es zu einer dauerhaftenen Schädigung des Zahnnerves kommen. Dies kann sich durch Schmerzen auf Temperaturreize, Berührungsempfindlichkeit, Schwellungen oder Druckschmerz bemerkbar machen. Zum Erhalt des Zahnes ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig.

Die zahnärztliche Prothetik beschäftigt sich mit der Wiederherstellung der Kaufunktion bei fehlenden eigenen Zähnen sowie der Versorgung großflächig zerstörter Zähne. In enger Zusammenarbeit mit 2 hochqualifizierten Zahntechniklaboren in Dresden fertigen wir Einzelkronen, Kronen, Brücken, Inlays und Veneers (Keramikschalen), hochwertige Aufbißschienen, Teilprothesen, Kombinationsprothesen (Teleskop- oder Geschiebeprothesen), totale Prothesen und implantatgetragenen Zahnersatz an.